Sunday, April 14, 2024
Google search engine
HomeAuslandConflict in Ukraine - Opinions and Developments: Ukraine: High-ranking military personnel should...

Conflict in Ukraine – Opinions and Developments: Ukraine: High-ranking military personnel should be in crashed Russian aircraft

Authorities: Russian soldiers infiltrating kill Ukrainian villagers

16.45 PM: According to Ukrainian authorities, Russian soldiers from Russia infiltrated a Ukrainian border village and brutally shot dead two residents during a “sabotage and reconnaissance mission”. The administration of the Ukrainian Sumy region reported that the soldiers had brutally shot dead a man and a woman in the village of Andrijiwka on Saturday morning. Governor Volodymyr Artjuch urged all residents of the border area to evacuate their villages.

Anrijiwka is located about four kilometers from the border with the Russian Kursk region. It is within a five-kilometer wide border zone, whose residents have been previously urged by Ukrainian authorities to seek safety from Russian attacks.

According to authorities, three civilians were killed in further Russian attacks in the east and south of Ukraine on Saturday. A resident of the village of Beryslaw in the southern Kherson region was reportedly killed by a drone attack, while the other two fell victim to artillery fire in the Donetsk region.

Moscow initially did not comment on the allegations. Since the start of its war on Ukraine almost two years ago, Russia has claimed not to target civilians, despite all evidence to the contrary. According to the United Nations, at least 10,000 civilians have been killed in Ukraine since the start of the war.

Russian parliamentary chief warns of a third world war

Saturday, January 27, 11:27 AM: Russia’s parliamentary chief Vyacheslav Volodin has evoked the danger of a third world war on the 80th anniversary of the lifting of the siege of Leningrad. “For the leadership of NATO countries, the fascist ideology has become the norm,” Volodin wrote on his Telegram channel on Saturday. He accused Western governments, including explicitly the German government under Olaf Scholz, of supporting a policy of genocide in Ukraine. “This is a dangerous path that can lead to a new world war.”

Russia justifies its almost two-year-long war against Ukraine, among other things, by claiming to need to “de-Nazify” the neighboring country. Russia’s President Vladimir Putin repeatedly draws historical comparisons with the Second World War to justify his attack on the neighboring country. He equates the invasion of Ukraine, ordered by him, with the defense of the Soviet Union against Nazi Germany’s criminal war of aggression. Moscow specifically uses the argument of “defending the memory of the war dead” for its war propaganda on anniversaries.

Exactly 80 years ago, on January 27, 1944, Soviet troops broke through the German Wehrmacht’s siege of Leningrad, now St. Petersburg. Prior to that, German troops deliberately caused the deaths of an estimated 1.2 million people. They died from bombings, hunger, and cold. Germany’s ambassador in Moscow, Alexander Graf Lambsdorff, characterized the blockade as “a particularly shocking and brutal war crime in the midst of the criminal invasion of the Soviet Union.”

Selenskyj: Upward trend in domestic production of weapons and ammunition

22.33 PM: Ukrainian President Volodymyr Selenskyj sees an upward trend in the domestic production of weapons and ammunition for the defense against Russia’s invasion. He is grateful to all those who have been involved in theeigenen Talente der Ukraine arbeiteten darauf hin, Schwachstellen zu beheben und die Streitkräfte zu bewaffnen, äußerte Selenskyj in seiner abendlichen Videobotschaft, die am Freitag in Kiew veröffentlicht wurde. Die Ukraine beklagt wiederholt, dass westliche Verbündete nicht genügend Waffen und Munition liefern, um einen Sieg gegen Russland zu erringen.

Die Ukraine setzt sich auch weiterhin dafür ein, die Verteidigung gegen den russischen “Luftterror” in den Grenzstädten und an vorderster Front durch den verstärkten Einsatz von Flugabwehrsystemen zu stärken, verkündete Selenskyj. Um sich gegen Flugzeug- und Raketenangriffe zu verteidigen, wird die entsprechende Munition bereitgestellt.

Zur Stärkung der Wirtschaft der Ukraine kündigte Selenskyj die Gründung einer Wirtschaftsplattform an, um Unternehmen besser zu unterstützen und die effektive Kommunikation zu fördern. “Ich bin allen unseren Unternehmern und allen, die in der Ukraine bleiben und ihre Unternehmen sowie Arbeitsplätze erhalten, dankbar”, so Selenskyj. Dies sei die Grundlage für die Stärke des Landes. Millionen Menschen haben die Ukraine im Zuge des Krieges verlassen.

“Wir brauchen mehr Vertrauen für Unternehmen und eine größere legale Wirtschaft für die Ukraine”, betonte Selenskyj. “Wir brauchen mehr ukrainische Produktionskapazitäten und eine größere Vielfalt an ukrainischen Produkten aus verschiedenen Industriezweigen.” Die Wirtschaft in dem vom Krieg gezeichneten Land ist in vielen Bereichen zusammengebrochen. Die Ukraine überlebt seit fast zwei Jahren den Angriff Russlands dank der finanziellen Unterstützung aus dem Westen.

Russische Behörden veröffentlichen Videomaterial zum Absturz der Il-76

22.04 Uhr: Nach dem Absturz des militärischen Transportflugzeugs Il-76 in der Region Belgorod hat das russische Ermittlungskomitee Videos mit Aufnahmen von Leichen und einem Flugzeug veröffentlicht. Die in Moskau veröffentlichten Aufnahmen am Freitag zeigen Ermittler auf einem Trümmerfeld, wo sie einen Leichensack schließen und auch Tätowierungen an Körperteilen zeigen. Darüber hinaus sind ukrainische Dokumente mutmaßlicher Kriegsgefangener zu sehen. In einem anderen Video ist ein Flugzeug zu sehen, zu dem Transporter fahren. Nach Angaben der Behörden soll dies belegen, dass die ukrainischen Kriegsgefangenen das Flugzeug vor dem Abschuss betreten haben.

Die Echtheit der Videos war zunächst nicht unabhängig überprüfbar. Russland dürfte damit die Zweifel der Ukraine entkräften wollen, ob tatsächlich Kriegsgefangene an Bord der Iljuschin waren, als diese am vergangenen Mittwoch abstürzte.

Nach russischen Angaben wurde die Maschine mit 65 Kriegsgefangenen und 9 russischen Besatzungsmitgliedern abgeschossen. Die gesammelten Leichenteile sollen genetisch untersucht werden, um die bei dem Absturz getöteten Menschen identifizieren zu können. Laut den russischen Ermittlern wurde die Maschine von einem Flugabwehrsystem im ukrainisch kontrollierten Ort Lypzi im Gebiet Charkiw abgeschossen.

In einer ersten öffentlichen Reaktion erklärte Kremlchef Wladimir Putin, der ukrainische Militärgeheimdienst habe von dem Transport für einen Gefangenenaustausch gewusst. Die Iljuschin sei entweder absichtlich oder unbeabsichtigt vom US-System Patriot oder eventuell von einem europäischen System – am wahrscheinlichsten einem französischen – abgeschossen worden, sagte Putin. Innerhalb von einigen Tagen soll Klarheit über die Raketenreste herrschen, so Putin. Die Ukraine hatte bestätigt, dass der Gefangenenaustausch geplant war, bestritt jedoch, von dem Transport der Gefangenen informiert worden zu sein. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte eine internationale Untersuchung.

Seit fast zwei Jahren befindet sich Russland im Angriffskrieg gegen die Ukraine. Die Ukraine verteidigt sich mit westlicher militärischer Unterstützung, beispielsweise durch Flugabwehrsysteme vom Typ Patriot, gegen die russischen Angriffe.Charkiw has been under repeated attack from the Russian territory of Belgorod for months.

Putin blames Ukraine for plane crash: “They did it”

18.46 hrs: In a first public reaction after the crash of the Russian plane Il-76 in the Belgorod region, Kremlin chief Vladimir Putin blamed Ukraine. Putin, during a meeting with military representatives in St. Petersburg on Friday, stated that the Ukrainian-controlled air defense in the region had shot down the Ilyushin with two missiles. He emphasized that the Ukrainian side had prior knowledge that 65 of their prisoners of war were on board. “What has happened is a crime,” Putin stressed, calling for an investigation into the incident from last Wednesday.

P Putin categorically denied the possibility that the Russian armed forces could have shot down their own aircraft. “Our air defense systems fundamentally cannot strike their own aircraft,” he stressed. According to Russian reports, nine Russian crew members also died.

“I don’t know if they did it intentionally or by mistake, out of thoughtlessness, but they did it,” Putin accused Ukraine.

mmo, al, ja, til, pip, shu, ter, daz, fil, sca, wop, lro, juw/with agency material

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments