Monday, April 22, 2024
Google search engine
HomeUncategorizedMindestlohn, Altersgeld, Elterngeld: Das sind die bedeutendsten Veränderungen ab 2024

Mindestlohn, Altersgeld, Elterngeld: Das sind die bedeutendsten Veränderungen ab 2024

Im nächsten Jahr 2024 ergeben sich zahlreiche Anpassungen. Während einige Dinge in Deutschland teurer werden, gibt es auf der anderen Seite auch Entlastungen. Hier erfahren Sie, was im neuen Jahr auf Sie zukommt.

Neuerung ab 2024: Anstieg des Mindestlohns

Ab Januar 2024 wird der Mindestlohn in Deutschland angehoben. Er erhöht sich von momentan 12 Euro auf 12,41 Euro brutto pro Stunde. Diese Veränderung betrifft nicht nur versicherte Hauptbeschäftigte, sondern auch geringfügig Beschäftigte. Für sie steigt die Verdienstgrenze um 18 Euro auf 538 Euro.

Zugleich existieren in verschiedenen Branchen eigene Mindestlöhne, die über dem allgemeinen Satz liegen. Ab Januar steigen beispielsweise die Löhne für Dachdecker, Gebäudereiniger und im Elektrohandwerk. Maler und Lackierer sowie Gerüstbauer ziehen im April bzw. Oktober nach.

Ab 2024: Erhöhung der Mindestvergütung für Auszubildende

Auszubildende dürfen sich 2024 über eine positive Veränderung ihrer Finanzen freuen. Ab Januar soll die Mindestvergütung steigen. Ausbildungsverträge dürfen dann im ersten Ausbildungsjahr die Grenze von 649 Euro nicht mehr unterschreiten. Im zweiten Ausbildungsjahr sind es 766 Euro und im dritten Ausbildungsjahr mindestens 876 Euro.

Neu ab 2024: Mehr Bürgergeld und Sozialhilfe ab Januar

Rund 5,5 Millionen Empfänger von Sozialhilfe oder Bürgergeld erhalten ab Januar 2024 mehr Geld. Die Anpassung wird folgendermaßen gestaffelt:

  • Alleinstehende erhalten 61 Euro mehr, also 563 Euro pro Monat.
  • Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren bekommen 471 Euro statt bisher 420 Euro.
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag erhalten 357 Euro.
  • Kinder zwischen sechs und 13 Jahren bekommen 390 Euro.

Ab 2024 gibt es einige Anpassungen beim Elterngeld

Die Regierung plant Anpassungen beim Elterngeld ab 2024. Eine bedeutende Neuerung betrifft Paare, die ihr Kind ab dem 1. April 2024 bekommen: Dann sinkt die Einkommensgrenze für den Anspruch auf Elterngeld von 300.000 Euro auf 200.000 zu versteuerndes Einkommen im Jahr. Ein Jahr später soll die Grenze dann bei 175.000 Euro liegen. Für Alleinerziehende sinkt sie im April auf 150.000 Euro.

Eine Änderung ist auch bei den Partnermonate in der Elternzeit vorgesehen: Wie bisher kann die Elternzeit von zwölf Monaten auf 14 Monate aufgestockt werden, wenn die Eltern sich die Betreuung aufteilen. Künftig muss aber mindestens einer der Partnermonate von einem Beteiligten allein genommen werden, eine gemeinsame Elternzeit beider Elternteile ist also nur noch für einen Monat möglich.

Anpassung der Rente 2024 äußerst wahrscheinlich

Für etwa 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland wird das neue Jahr spannend. Voraussichtlich werden sie 3,5 Prozent mehr Geld erhalten, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen unter Berufung auf den Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2023 der Bundesregierung ausrechnete.

Die endgültige Entscheidung über die Anpassung fällt im nächsten Frühjahr. Für ungefähr 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland wird das neue Jahr spannend. Voraussichtlich erhalten sie 3,5 Prozent mehr Geld, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen unter Berufung auf den Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2023 der Bundesregierung ausrechnete. Geändert wurde bereits, dass die wegen einer vollen oder teilweisen Erwerbsminderung in Rente sind, ab 2024 mehr dazuverdienen können.

Neuerung ab 2024: Anstieg des Grundfreibetrags

Im vergangenen Jahr wurde bereits die Höhe desAdjusted income, up to which no taxes need to be paid. Also in 2024, this so-called basic allowance will change: For singles, it will increase from 10,908 euros to 11,604 euros, for married couples the limit is 23,208 euros.

Additionally, the tax child allowance for securing the subsistence minimum of children increases from 6024 euros to 6384 euros per child. In the case of separated parents, it’s halved.

As of January 1, the contribution assessment ceiling for social security contributions will change

The contribution assessment ceilings of social insurances will significantly increase next year – higher earners will thus have higher social security contributions. In the statutory pension insurance and in the unemployment insurance, contributions are to be due up to a social security taxable salary of 7550 euros in West Germany and 7450 euros in East Germany. The limit was previously at 7300 euros in the west and 7100 euros in the east.

The contribution assessment ceiling for statutory health and nursing care insurance will rise to 5175 euros nationwide from January 2024. The compulsory insurance limit is to increase to an annual income of 69,300 euros. Those who earn more can choose to be privately insured.

Recommended Reading:

  • Changes from December 2023 – In December, there was already a minimum wage increase for care workers. In addition, telephone sick leave has been reintroduced under certain conditions.
  • Changes from November 2023 – Regulations for the immigration of foreign skilled workers have been eased and the passport can finally be applied for online.
RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments