Monday, April 15, 2024
Google search engine
HomeAuslandSucceed, defeat, or perpetual war: The Ukraine's future: these are the potential...

Succeed, defeat, or perpetual war: The Ukraine’s future: these are the potential scenarios in the conflict with Russia

The front line in Ukraine is hardly shifting. Mostly the West is now determining the continuation and possible conclusion of the war. However, a central decision must be made beforehand.

Many observers, including the Ukrainian Chief of the General Staff, claim the war has reached an impasse. But what could this mean specifically? And how might this affect Ukraine in the next two years? Three assumptions and observations beforehand:

  • The positional warfare does not result in any substantial change in the contact line. Military analysts state that both sides’ defensive capabilities exceed the offensive capabilities of the other side. Hence, the gains for both sides are minimal.
  • For the West, the scenario of a Russian defeat is currently unacceptable. The Western elites fear both a Russian defeat and a defeat for Ukraine, and an endless war is also unacceptable. This paralysis of Western policy is reflected in the quantity and quality of arms deliveries.
  • Putin has opted for a strategy of attrition warfare, in which authoritarian Russia has more chances than Ukraine. Because Kyiv depends on democratic allies whose position can change after the elections (in which Russia will certainly interfere for this purpose). The crucial election is especially the one in the US in November 2024.

Ukraine Conflict: Decrease in Support

These three observations lead to three main scenarios for Ukraine:

This is the worst-case scenario. So far, everything is developing in this direction. Government changes in Western countries (as happened in Slovakia and the Netherlands and also elsewhere) will lead to a decrease in support, so that Ukraine will no longer be able to continue the war and will be forced to negotiate a peace on Russia’s terms.

Even if political support remains at the current level, the number of flashpoints in the world will increase and divert attention from Ukraine. Western arms deliveries will gradually dry up as old stocks run out. No president or prime minister will put the American or European economy into a state of war to drastically increase production volume.

Defeat of Ukraine, and Simultaneously the Total Defeat of the West

This scenario means the defeat of Ukraine, but also the total defeat of the West. The strategic political weakness will lead to a Russian attack on NATO countries, especially the Baltic states, accompanied by terrorist acts and hybrid warfare. Against the backdrop of Western weakness, China will also become significantly more aggressive.

Dieses Szenario gewährt dem Westen eine Fluchtmöglichkeit aus der derzeitigen Sackgasse, in der sowohl ein Misserfolg als auch ein Triumph und eine Verlängerung des Krieges inakzeptabel sind. In diesem Szenario halten die Verbündeten ihre Unterstützung für die Ukraine in etwa auf dem gegenwärtigen Niveau, um sowohl eine Niederlage der Ukraine als auch einen Rückschlag Russlands zu verhindern.

Vor dem Hintergrund der Perspektivlosigkeit werden die westlichen Verbündeten die Ukraine dazu drängen, Verhandlungen mit Russland zu führen und gleichzeitig starken Druck auf Putin auszuüben. Derzeit sind weder die ukrainische Gesellschaft noch die russische Führung bereit zu Verhandlungen, jedoch muss das nicht so bleiben.

Nach dem Abschluss des Friedensabkommens werden beide Seiten (die Ukraine unterstützt durch den Westen und Russland durch China) intensiv für den nächsten Krieg rüsten, der innerhalb von drei bis sieben Jahren ausbrechen wird.

Russland hat die Gelegenheit, aus den Fehlern von 2022 zu lernen

Während der Vorbereitungen hat Russland die Chance, aus den Fehlern von 2022 zu lernen, und die Ukraine die Möglichkeit, ihre Rüstungsindustrie, Streitkräfte und staatlichen Institutionen grundlegend zu modernisieren.

Im besten Fall modernisiert sich die Ukraine so gut, dass Russland eine Bedrohung darin sieht einen Angriff zu starten.

Im schlimmsten Fall ist die Ukraine schlecht vorbereitet und eine zweite Invasion führt zu einer vollständigen Niederlage (siehe erster und zweiter Tschetschenienkrieg) mit beträchtlichen Auswirkungen auf den Weltfrieden und die Wirtschaft.

Um diesen Kurs einzuschlagen, muss die Ukraine ihre westlichen Verbündeten davon überzeugen, dass eine Niederlage Russlands ein akzeptables Szenario ist, das zu einem nachhaltigen Frieden führen wird. In diesem Fall wird die Unterstützung erheblich auf ein Niveau erhöht, das eine erfolgreiche Gegenoffensive im Frühjahr und Sommer 2024 ermöglicht.

Dieser Ansatz wird die Befreiung des Südens und der Krim, eine deutliche Verkürzung der Frontlinie, das Einfrieren des besetzten Teils des Ostens bis zu besseren Zeiten und die Aufnahme von Verhandlungen über die ukrainischen Bedingungen mit sich bringen.

Der Misserfolg Russlands wird zu tiefgreifenden politischen Veränderungen führen, wie es in der Geschichte Russlands nach militärischen Niederlagen immer der Fall war. Diese Veränderungen (in der milderen Form einer Föderalisierung oder in der tieferen Form einer Dekolonisierung) werden das Machtgleichgewicht zwischen zentralen und regionalen Eliten wiederherstellen und es Russland unmöglich machen, weitere Aggressionen zu unternehmen.

Zwei Schlussbemerkungen:

Es kann immer einige unvorhergesehene Ereignisse geben. Beispielsweise könnte Putin sterben und die mögliche Zeitspanne bis zur Bekanntgabe dieser Information ist deutlich kürzer als die Zeit, die benötigt wird, um einen Nachfolger zu finden und die Macht zu festigen. Jedoch ist es sinnlos, auf solche Ereignisse zu setzen.

Donald Trump ist eine exzentrische und unvorhersehbare Persönlichkeit, daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er aufgrund bestimmter Faktoren plötzlich seine Haltung ändert und die Ukraine so weit wie möglich unterstützt, nicht gleich null. Jedoch ist offensichtlich, dass man auch darauf nicht wetten kann.

Die Zukunft ist niemals vorhersehbar. Andere und bessere Szenarien sind möglich, jedoch müssen wir sie umsetzen und nicht nur auf sie hoffen.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments