Monday, April 15, 2024
Google search engine
HomeUncategorizedParteigründung DAVA: Kann eine Migrantenpartei mit türkisch-islamischem Hintergrund erfolgreich werden?

Parteigründung DAVA: Kann eine Migrantenpartei mit türkisch-islamischem Hintergrund erfolgreich werden?

Parteigründung DAVA: Kann eine Migrantenpartei mit türkisch-islamischem Hintergrund erfolgreich werden?

  • E-Mail

  • Teilen




  • Mehr
  • Twitter



  • Drucken



  • Fehler berichten


    Ein Fehler entdeckt?

    Bitte markieren Sie die entsprechenden Wörter im Text. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion.

    In der Pflanze steckt keine Gentechnik

    Aber keine Sorge:
    Gentechnisch verändert

    sind die

Dienstag, 30.01.2024, 12:55

Die bevorstehende Gründung der politischen Partei DAVA mit türkisch-islamischem Hintergrund sorgt für Diskussionen. Der Sozialforscher Andreas Herteux bewertet die politische Bewegung und warnt davor, die Bedürfnisse von Wählern mit Migrationshintergrund zu vernachlässigen, während er das Potenzial für Einbürgerung durch mögliche Gesetzesänderungen beschreibt.



Die mit einem
Symbol oder Unterstreichung gekennzeichneten Verknüpfungen sind Affiliate-Verknüpfungen. Falls ein Erwerb darüber zustande kommt, erhalten wir eine
Provision – ohne Zusatzkosten für Sie!
Mehr Auskünfte

Ist die Etablierung der türkisch-islamischen Partei DAVA ein Einschnitt für Deutschland?

Ein erster Versuch, das türkische-islamische Potenzial mithilfe einer neuen politischen Einrichtung zu nutzen, ist nicht neu. In parteipolitischer Hinsicht. Man denke beispielshalber an das Jahr 2016, als die Allianz Deutscher Demokraten (ADD) ins Leben gerufen wurde und daraufhin bei diversen Wahlen antrat, mitunter auch mit dem türkischen Präsidenten Erdogan auf den Wahlplakaten. Die Resultate blieben begrenzt. Bei der Bundestagswahl 2017 erlangte man 0,1% der Stimmen. Selbst in NRW waren es lediglich 0,4%.

Die angekündigte Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch (DAVA) stellt nun einen neuen Versuch dar, das Potenzial zu erschließen. An dieser Stelle wird Identitätspolitik eine bedeutende Rolle spielen. Die DAVA widerspricht zwar der Darstellung, der “verlängerte Arm” der AKP zu sein, jedoch bewerten viele Experten dies anders.


 

Daher ist die Gründung keine Zäsur, doch haben sich die Umstände seit 2016 verändert.

Sind die Umstände für die türkisch-islamische Partei DAVA vorteilhaft?

Über viele Jahrzehnte hinweg waren die Deutsch-Türken, heute ungefähr 1,5 Millionen Wahlberechtigte, eine zuverlässige Stütze für die SPD. Teils sympathisierten bis zu 70% mit der Partei. Auch die Grünen und Linken erzielten zweistellige Werte. Generell fühlte sich diese Gruppe links der Mitte verbunden. Doch spätestens ab Ende der 2010er-Jahre sind starke Wechselbewegungen zur Union erkennbar. So gut wie alle Studien sehen die Sozialdemokraten bei den Deutsch-Türken mittlerweile nahe bei der CDU/CSU. Das Wahlverhalten hat sich demnach verschoben. Die Frage, ob die Unionsparteien nun der neue Heimathafen sind, lässt sich aufgrund der Datenlage nicht beantworten.

Jenseits der Deutsch-Türken möchte die Partei aber insgesamt Migranten ansprechen, insbesondere solche muslimischen Glaubens, die von den etablierten Parteien enttäuscht sind.

Über den Experten

Andreas Herteux ist ein deutscher Wirtschafts- und Sozialforscher, Publizist und der Leiter der Erich von Werner Gesellschaft. Er ist zugleich Herausgeber und Co-Autor des Standartwerks über die Geschichte der Freien Wähler (FW). Seine Schriften wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Insgesamt gilt jedoch: Im Jahr 2024 sind diese Klientel offener für Alternativen als 2016, da die gleichenMechanisms like with other voter groups. The German-Turks, like other migrants as well, are diverse. They are spread across various environments with different ideas of a proper life, but overall, they may be a bit more conservative. However, they should not be isolated from the overall social context. For a while, the needs of some realities of life have not been adequately met, milieu conflicts arise, and old political bonds fade. Therefore, if new political movements were to be established in migrant milieus, that would not be surprising, but rather predictable.

Book recommendation (Advertisement)

“Foundations of societal developments in the 21st century: New explanatory approaches” by Andreas Herteux

Doesn’t the high approval for Erdogan necessarily result in the success of a party like DAVA?

In Germany, there are approximately 2.9 million people with Turkish migration background. Of these, 1.5 million have a German passport. However, dual citizens amount to only about 530,000 currently. In the last presidential run-off elections, approximately 730,000 people from our country participated. Slightly less than 500,000 voted for Erdogan. Theoretically, these could all come from the group of those who cannot vote in Germany or vice versa. The truth is that the data at this point does not allow for a clear answer.

Is the faster naturalization and the introduction of dual citizenship to be considered positive or negative for a party like DAVA?

Anything that increases the potential pool of voters is initially positive for such a political organization. The new law, passed by the Bundestag on 19.01.2024, could contribute to this. Especially the dual citizenship and the adjusted language requirements could encourage many people of Turkish origin who have not yet been naturalized to now easily acquire a second citizenship.

The Turkish Community in Germany expects 50,000 applications for 2024 and anticipates that a large part of the community could tend to obtain a German passport in the medium to long term.

More from the EXPERT Circle

The new TV format by Caren Miosga on ARD breaks with traditional conventions and sets new standards in political talk. Communication expert Christoph Michalski draws a positive conclusion after the first two episodes. However, the costs for the license fee payers are also considerable.

Back pain isallgegenwärtig: Vier von fünf Deutschen erfahren mindestens einmal im Leben diese Beschwerden, weltweit sind sie die häufigste Ursache für Erwerbsunfähigkeit. Ein Experte für Schmerz nennt Roland Liebscher-Bracht einfache Übungen, die helfen können, Rückenschmerzen zu lindern.

Ist das neue Einbürgerungsrecht der Schlüssel zu einer verbesserten Integration?

Es gibt keine überzeugenden Beweise für die These, dass eine beschleunigte Einbürgerung oder die doppelte Staatsbürgerschaft die Integration fördert. Es wird oft auf Indizien im Bereich der Bildung und Wirtschaft verwiesen, die jedoch auch anders erklärt werden könnten und im gewünschten Kontext nicht überzeugend erscheinen.

Insbesondere die beiden Gruppen, die oft in den Arbeitspapieren als Hauptzielgruppen für die Einbürgerung und den Doppelpass genannt werden, nämlich Flüchtlinge (zum Beispiel wird angenommen, dass zwischen 2024 und 2028 zwischen 113.000 und 313.000 Syrer einen Antrag stellen werden) und Angehörige der Gastarbeitergeneration, deren Beitrag belohnt werden soll, sind nicht ausreichend erforscht, um ihr Verhalten, ihre Motivation und ihre langfristige Bindung an das neue Land abzuschätzen. Stichwörter wie Hamas, Israel, Ukraine, Putin oder Erdogan könnten Anlass sein, entsprechende Untersuchungen zu initiieren.

Unabhängig davon sind Menschen mit Migrationshintergrund und deutscher Staatsbürgerschaft eine vielfältige Gruppe, die von politischen Parteien umworben werden muss und natürlich ein Recht auf politische Teilhabe besitzt. Falls eine Repräsentationslücke entsteht, könnten sie sich politisch neu ausrichten und möglicherweise eigene politische Bewegungen gründen.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema


Bei der Bundestagswahl 2021 waren von ca. 21,9 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, 7,9 Millionen wahlberechtigt, was ca. 14% aller Wahlberechtigten entspricht. Der Anteil wird weiter steigen, da 2021 bereits …

Avatar of Andreas Herteux

Andreas Herteux

Wirtschafts- und Sozialforscher, Publizist und der Leiter der Erich von Werner Gesellschaft


Yes, there are migrants, including Russian-Germans and late resettlers, who have turned away from the CDU/CSU and opened up to the AfD. There is also a growing group that cannot be clearly verified, but is seen as “integrated” and …

Avatar of Andreas Herteux

Andreas Herteux

Economist, social researcher, publicist, and head of the Erich von Werner Society


Migrants will play an increasingly important role in shaping the country in the future. However, they are not homogeneous and are divided into many milieus with different worldviews. There are both migrants who integrate into the…

Avatar of Andreas Herteux

Andreas Herteux

Economist, social researcher, publicist, and head of the Erich von Werner Society


The question of whether the eased naturalization contributes to promoting the integration process is controversial and not based on empirical evidence. It is pointed out that the research in this area is poor and …

Avatar of Andreas Herteux

Andreas Herteux

Economist, social researcher, publicist, and head of the Erich von Werner Society

This text is from an expert in the FOCUS online EXPERTS Circle. Our experts have high expertise in their field and are not part of the editorial team. Learn more.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments