Monday, April 15, 2024
Google search engine
HomeAus aller WeltZahl von Manipulationsversuchen steigt: ZDF-Chef warnt vor von KI erzeugten Falschinformationen im...

Zahl von Manipulationsversuchen steigt: ZDF-Chef warnt vor von KI erzeugten Falschinformationen im Jahr 2024

Norbert Himmler, der Chef des ZDF, äußert Bedenken hinsichtlich der steigenden Anzahl von Falschmeldungen im Internet, insbesondere durch KI-Technologie, in Anbetracht mehrerer Wahlen im Jahr 2024. Er betonte die Bedeutung unabhängiger Berichterstattung und verlässlicher Nachrichten in diesem Jahr und äußerte seine Sorge über eine beispiellose Welle von Beeinflussungsversuchen, insbesondere auf Social-Media-Plattformen, während der Europa- und Landtagswahlen.

Es stehen Wahlen in Thüringen, Brandenburg und Sachsen bevor.

Himmler: „Die Unterscheidung zwischen Fakten und Fälschungen wird zunehmend schwieriger“

Himmler fügte hinzu: „Es wird immer schwieriger, zwischen Fakten und Fälschungen zu unterscheiden.“ Daher sei es entscheidend, verlässliche Informationen durch hochwertige Nachrichtenberichterstattung und die kritische Prüfung von Quellen bereitzustellen.

„Wir investieren in diese Aufgabe, indem wir unser Auslandskorrespondenten-Netzwerk stärken und eigene KI-Technologie entwickeln, mit der wir gefälschte Nachrichten identifizieren können. Das ZDF hat kürzlich eine Agentur für KI gegründet. Wir dürfen nicht von internationalen Anbietern abhängig sein.“

Zusammenarbeit deutscher Medien könnte unerlässlich werden

KI steht für Künstliche Intelligenz und wird derzeit in verschiedenen Branchen auf ihre Anwendungsmöglichkeiten getestet. KI bezieht sich in der Regel auf Anwendungen, bei denen eine Software Datenmengen durchsucht, Übereinstimmungen findet und Schlüsse zieht.

Himmler sprach sich für verstärkte Zusammenarbeit aus. „Es wäre vorteilhaft, wenn deutsche Qualitätsmedien in diesem Bereich gemeinsam agieren würden. Angesichts der schieren Menge und der neuen Qualität von Falschmeldungen, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz verbreitet werden, benötigen wir eine journalistische Allianz. Ich bin offen für Kooperationen in dieser Hinsicht.“

Bedeutendes Wahljahr steht bevor

Das ZDF wird im nächsten Jahr ausführlich über die Wahlen in den ostdeutschen Bundesländern berichten. Zudem steht die US-Wahl an. Das ZDF wird eine umfangreiche Wahlnacht live aus Berlin und Washington übertragen. Des Weiteren steht im Sommer die Europawahl an.

Das Jahr wird auch von bedeutenden Sportereignissen geprägt sein: Handball-EM im Januar in Deutschland, die Olympischen Sommerspiele in Paris und die Fußball-Europameisterschaft im Sommer in Deutschland.

ZDF plant vielfältiges Unterhaltungsprogramm für 2024

Himmler, der früher Programmdirektor des ZDF war, sieht ein spannendes Jahr 2024 auch im Bereich der fiktionalen Produktionen. Für ein junges Publikum wird es eine Vampir-Serie mit dem Titel „Love Sucks“ auf ZDFneo und in der Mediathek geben.

Die Serie handelt von zwei jungen Erwachsenen, die sich unaufhaltsam ineinander verlieben. Eine alte Familienfehde steht ihrer Liebe im Weg – ähnlich wie bei Romeo und Julia. Außerdem wurde der Thriller „Concordia“ erwähnt, der im Herbst ausgestrahlt wird. In sechs Episoden wird eine Überwachungsgesellschaft thematisiert.

Zudem setzt das ZDF weiterhin auf Jan Böhmermann als Satiriker. Neben seiner Satire-Show „ZDF Magazin Royale“ wird im Januar ein eher fiktionales Format ausgestrahlt. Dabei handelt es sich um den Animationsfilm „Das Grundgesetz der Tiere“, eine Idee von Böhmermann und Miguel Robitzky.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular

Recent Comments